Anschrift

Alwine Stiftung - in Würde altern Marktplatz 18 69469 Weinheim

Über die Stiftung

Die alwine Stiftung - in Würde altern ist die Fortsetzung der 2009 in Weinheim gegründeten Stiftungsinitiative Altersarmut. Als Initiatorin und Stifterin zeichnet Martina Schildhauer verantwortlich. Sie gibt der regional tätigen Stiftung mit den Schwerpunkten Altersarmut und Gewalt im Alter ein Gesicht.

Über die Stiftung

Die alwine Stiftung - in Würde altern ist die Fortsetzung der 2009 in Weinheim gegründeten Stiftungsinitiative Altersarmut. Als Initiatorin und Stifterin zeichnet Martina Schildhauer verantwortlich. Sie gibt der regional tätigen Stiftung mit den Schwerpunkten Altersarmut und Gewalt im Alter ein Gesicht.

„Du bist so jung wie deine Zuversicht,
so alt wie deine Zweifel,
so jung wie deine Hoffnung,
so alt wie deine Verzagtheit.“ Albert Schweitzer

Altersarmut

Sich schämen ist keine Lösung.

alwine Stiftung - in Würde altern hat sich die Unterstützung bedürftiger und älterer Menschen zur Aufgabe gemacht. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt im Kampf gegen die individuelle Altersarmut. Mit der AWO Rhein­-Neckar werden Hilfesuchende beraten und erhalten nach Antrag schnelle und unbürokratische finanzielle Einzelnotfallhilfe.

Mehr erfahren

Gewalt im Alter

Was ist Gewalt?

Aus unserer Sicht ist Gewalt ein menschliches Phänomen, welches ganz offensichtlich vor keinem Bereich des Zusammenlebens Halt macht und uns täglich in vielfältiger Form begegnet. Gewalt löst allgemeines Entsetzen aus, wenn sie sich gegen die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft richtet – also gegen Kranke, Behinderte, Kinder und in unserem Fall, gegen alte Menschen.

Mehr erfahren

Über die Initiatorin der Stiftung

Die alwine Stiftung - in Würde altern  – ist die direkte Nachfolgerin der von mir in Weinheim gegründeten Stiftungsinitiative Altersarmut von Frauen.

Sie steht für zweierlei: Zum einen ist das Thema Altersarmut deutlich erweitert und nicht mehr an das Geschlecht gebunden; zum anderen verfolgen wir als weiteres Aufgabengebiet die Information und Aufklärung über das tabuisierte Thema Gewalt im Alter. In einer dramatisch alternden Gesellschaft nehmen wir uns den Problemen derer an, die in dieser lauten Zeit kein Gehör finden.

Arm, alt und allein darf kein Dreiklang für Ausgrenzung benachteiligter Bürgerinnen und Bürger sein. Das Kümmern und Helfen gehört ebenso zu den Zielen, wie Anstöße für einen öffentlichen Diskurs zu geben. Ganz im Sinne meiner Großmutter Alwine. Sie ist die Namensgeberin. In ihrem Sinne – unvoreingenommen, hilfsbereit und tatkräftig – soll durch Aktionen und Veranstaltungen das Bewusstsein für die Risiken von Armut und der einhergehenden sozialen Ausgrenzung gestärkt sowie die Wahrnehmung für ihre vielfältigen Ursachen geschärft werden.

Martina Schildhauer

Alwine Filmfest Teaser

Unterstützen

Mit Ihrer Hilfe können wir viel bewegen.

Gerne können Sie Ihre Spende den Themen Altersarmut oder Gewalt im Alter zuweisen. Jeder eingegangene Cent der zweckgebundenden Spenden geht direkt und ohne Abzug an die Bedürftigen. Eine Spendenbescheinigung wird Ihnen von uns zugesandt.

Mehr erfahren

Altersarmut und Gewalt im Alter dürfen keine Zukunft haben!